Werden wir wirklich von Idioten regiert? Oder von wem sonst?

Als Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Schütz (1926-2012) am 24. November 1967 im Audimax der FU Berlin seine Ansichten über die APO darlegte, stellten sich einige Studenten in seinem Rücken mit einer beschrifteten großen Pappe auf.

Einer von ihnen war der legendäre, aber inzwischen wohl weitgehend vergessene Fritz Teufel, der 2010 an den Folgen einer Parkinson-Erkrankung, wie es offiziell heißt, starb. Dahinter verbirgt sich oft eine Lungenentzündung, die nicht durch die Krankheit selbst, sondern durch die Bedingungen während des Aufenthalts in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung ausgelöst wurde.

Auf jener Pappe, die damals hinter dem Redner Klaus Schütz in die Höhe gehalten wurde, stand: „Solche Idioten regieren uns“.

Daran musste ich denken, als ich am Sonnabend von den Äußerungen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier las. Zugleich fragte ich mich aber einerseits, ob das Wort „Idiot“ in diesem Fall vielleicht zu hart ist, und andererseits, ob es nicht vielleicht hinter der Realität sogar zurückbleibt.

Die Tagesschau berichtete am Sonnabend:

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat eine offizielle Gedenkstunde für die Corona-Opfer ins Gespräch gebracht. “Der Corona-Tod ist ein einsamer Tod”, sagte Steinmeier dem….

Kommentare sind geschlossen.