Eigentor: Medien bestätigen indirekt, dass US-Briefwahl unsicher ist

Die deutschen – und auch den US-Demokraten nahe stehenden US-Medien – berichten ständig, Trumps Behauptungen, die Briefwahl in den USA sei unsicher, entbehrten jeder Grundlage. Das haben sie nun – ungewollt – selbst widerlegt.

Ich habe vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass die „Qualitätsmedien“ ihre Leser in der Frage der US-Briefwahl desinformieren. Trump ist keineswegs gegen die klassische Briefwahl, in der ein Bürger sie beantragt, weil er am Wahltag nicht in seinem Wahllokal abstimmen kann und wo dann in der Wahlliste des Wahllokals vermerkt wird, dass er Briefwahl gemacht hat und daher nicht im Wahllokal abstimmen kann. Trump ist……

Kommentare sind geschlossen.