Neue Studie zeigt auf warum Grippeimpfungen keine lang anhaltende Immunität verleihen

vaccines.news

Influenza-Impfstoffe können die Immunität stärken, aber diese Verbesserung ist nur von kurzer Dauer.

Amerikanische Forscher fanden kürzlich heraus, dass eine Immunisierung die Antikörper gegen das die saisonale Grippe auslösende Virus nur für einige Monate erhöht; danach kommt es aufgrund des Verlusts von Knochenmark-Plasmazellen (BMPC) zu einem Plateau dieser Werte. BMPC sind die Zellen, die für die Produktion von grippespezifischen Antikörpern nach der Impfung verantwortlich sind.

Wie Grippeimpfstoffe wirken sollen

Das Ziel der Impfung ist es, eine lang anhaltende Immunität gegen eine bestimmte Infektion zu erreichen. Ein Impfstoff wird aus einer kleinen Menge eines geschwächten Erregers, wie z.B. eines Virus oder eines Bakteriums, hergestellt, der dann durch Injektion in den Körper eingebracht wird. Dies veranlasst das Immunsystem, darauf mit der Bildung von Antikörpern zu reagieren, die spezifisch für den Erreger sind.

Da der Erreger anfangs schwach ist, wird erwartet, dass seine Einführung dem….

Kommentare sind geschlossen.