Die von den USA unterstützte SDF-Kämpfer verhindern dass Lebensmittel in Flüchtlingslager gelangen

US-backed SDF militants kidnap civilians, prevent food from entering al-Hawl refugee campLokale Quellen berichteten der Syrisch-Arabischen Nachrichtenagentur (SANA), dass von den USA unterstützte SDF-Kämpfer am Donnerstag das nahe der irakischen Grenze gelegene Lager stürmten und eine Reihe von Menschen verschlepten, bevor sie inmitten der sich verschlechternden humanitären Situation, die Lieferungen von Lebensmitteln in das Lager verhinderten.

Die SANA fügte hinzu, dass die Entwicklung nach nur einen Tag stattfand, als mehr als 25 Minderjährige, die unter Übelkeit und Atembeschwerden litten, nachdem ihnen offenbar verschiedene Dosen von Schlafmitteln verabreicht worden waren, um sie aus dem Flüchtlingslager in ein von den SDF-KämpferInnen betriebenes Ausbildungslager geschmuggelt werden sollten.

Positionen der SDF-Militanten in Dayr al-Zawr, Raqqah angegriffen

Ebenfalls am Donnerstag wurden die Stellungen der von den USA gesponserten Militanten in Syriens östlicher Provinz Dayr al-Zawr sowie in der nordwestlichen Provinz Raqqah von nicht identifizierten Angreifern gestürmt.

Die SANA berichtete unter Berufung auf zivile Quellen in Dayr al-Zawr, dass Unbekannte eine Handgranate auf eine SDF-Stellung in der Stadt Abu Hamam im Distrikt Abu Kamal schleuderten, die materiellen Schaden verursachte. Es gab keine Berichte über Verletzte.

Anderswo im Dorf al-Hous in der Provinz Raqqah wurden mehrere SDF-Kämpfer verletzt, als sie von einer Autobombenexplosion getroffen wurden.

Berichten zufolge verschlechtert sich die Sicherheitslage in den von den SDF kontrollierten Gebieten in der Hasaka, Dayr al-Zawr und Raqqah vor dem Hintergrund anhaltender Razzien und Verhaftungen von Zivilisten durch die Kämpfer.

Einheimische Syrer beschweren sich darüber, dass die ständigen Razzien und Verhaftungen der SDF einen Zustand der Frustration und Instabilität erzeugt haben, der ihre Geschäfte und ihren Lebensunterhalt schwer beeinträchtigt.

Anwohner beschuldigen die von den USA gesponserten Militanten, Rohöl zu stehlen und sich zu weigern, Geld für den Dienstleistungssektor auszugeben.

Gemeinderäte, die der SDF angeschlossen sind, werden auch der Finanzkorruption beschuldigt.

Kommentare sind geschlossen.