USA suchen formelles Bündnis nach NATO-Art gegen China

Nationen treffen sich im Herbst zu einer möglichen Einigung

Jason Ditz

Die Spannungen zwischen den USA und China verschärfen sich weiter, und angesichts der Gefahr einer militärischen Konfrontation versuchen die USA, ein formelles Anti-China-Bündnis nach dem Vorbild der NATO zu schmieden. Die USA stellen sich vor, dass das Bündnis Australien, Japan und Indien einschließt.

Für den Herbst werden Treffen in Delhi erwartet, die von den USA als “Herausforderung für China” in der Region dargestellt werden sollen. Die USA haben eindeutig ein Interesse an der Bildung von Anti-China-Koalitionen, wobei sie genauso viel Zeit damit verbringen, sich über China zu beklagen, wie sie es bereits tun.

Aber abgesehen von Indien, das in jüngster Zeit einige Grenzkonflikte mit China hatte, ist nicht klar, wie gut diese Nationen zusammenpassen, abgesehen davon, dass die USA Japan und Australien als wohlhabende Nationen auswählten, die es sich leisten könnten, für ihre Streitkräfte Geld auszugeben.

Für Australien ist der Handel mit China wichtig, und sie werden wahrscheinlich vor jedem Geschäft zurückschrecken, das diesen in Gefahr bringt. Japan hat territoriale Streitigkeiten mit China, kann aber nur begrenzte militärische Mittel beisteuern, und es gibt dort nach wie vor Widerstand gegen eine echte Militarisierung. antikrieg.com

Kommentare sind geschlossen.