Amazon löscht Stellenanzeigen für “Geheimdienst-Analytiker”

Amazon hat zwei Stellenausschreibungen von “Geheimdienst-Analytiker”-Positionen gelöscht, die auf seiner Unternehmenswebsite veröffentlicht wurden, in denen die Rollen als Verantwortliche für die Überwachung von “arbeitsorganisatorischen Bedrohungen” innerhalb des Unternehmens aufgeführt waren, so das British Journal.

Die Stellenanzeigen wurden ein paar Tage nach ihrer Veröffentlichung in sozialen Medien verbreitet, bevor Amazon sich gezwungen sah diese zu löschen.

Das Unternehmen behauptet nun, dass die Postings die Rollen nicht korrekt wiedergaben. Amazon sagte in einer Erklärung: “Die Stellenausschreibung war keine genaue Beschreibung der Rolle – sie wurde irrtümlich gemacht und ist inzwischen korrigiert worden”.

Die eine Stelle war für einen “Geheimdienstanalytiker” und die zweite für einen “leitenden Geheimdienstanalytiker” – beide waren vom Büro des Unternehmens in Phoenix, Arizona, aus zu besetzen.

Der Stellen-Anzeige wurde beschrieben als “entscheidend dafür, dass die Führung der Amazonas-Operationen Zugang zu verwertbaren Informationen hat, die die Entscheidungsfindung auf globaler Ebene beeinflussen”.

Zu den Aufgaben gehörten “das Einbeziehen und Informieren [der Führungsspitze] über heikle Themen … einschließlich der arbeitsorganisatorischen Drohungen gegen das Unternehmen”, hieß es in der Auflistung.

Keiner der Beschäftigten von Amazon ist derzeit gewerkschaftlich organisiert, und das Unternehmen ist seit langem feindlich gegenüber Gewerkschaften eingestellt. Amazon ist auch bekannt dafür, dass es “gewerkschaftsfeindliche Videos an Whole Foods-Standorte” verschickt und Berichten zufolge landesweit Whole Foods-Geschäfte überwacht, um eine gewerkschaftliche Kampagne im Auge zu behalten.

Kommentare sind geschlossen.