Robert F. Kennedy kritisiert die deutschen Medien und schreibt von einer False-flag Operation

Die Siegessäule, bei der ich gesprochen habe, war nur einer von mehr als über 40 in ganz Berlin verstreuten Orten, an denen sich etwa 1,5 Millionen Menschen auf verschiedenen Bühnen versammelten, um den Schikanen der Polizei zu entgehen und friedlich gegen den alarmierenden weltweiten Anstieg des medizinischen und digitalen Totalitarismus zu protestieren.

Wie ich in meiner Rede sagte, besteht die Strategie der Regierung darin, die Demonstranten als Rechtsextremisten oder “Covid-Leugner” (ein Euphemismus in der offiziellen Erzählung für Holocaust-Leugner) darzustellen, von denen nichts davon wahr ist. Die Regierung gab drei Proklamationen heraus, in denen sie den Protest für illegal erklärte. Unser Team von Anwälten legte gegen jede dieser Erklärungen erfolgreich vor Gericht Berufung ein.

Die von der Pharmaindustrie kontrollierten Mainstream-Medien schwärzten die gesamte Berichterstattung über das Hauptereignis und ignorierten dabei die vielleicht größte Menschenmenge in der deutschen Geschichte. Keine der Massenmedien berichteten über dieses bedeutsame Ereignis. Die einzigen Medienberichte die wir sahen sprachen von nur 38.000 Menschen und zeigten Ausschnitte eines inszenierten Vorfalls, bei dem 100 Bereitschaftspolizisten in einer Show unter einer “Falsche Flagge (false flag)” mit etwa 50 Agenten Provokateure in Nazi-Ornamenten in der Nähe des Reichstags meilenweit von unserem Protest entfernt zusammen kamen. Die unterwürfigen Pharma-Medien verknüpfte pflichtbewusst dieses faschistische Kabuki-Spiel mit unserer friedlichen demokratischen Veranstaltung, um zu behaupten, dass wir mit gewalttätigen Rechtsextremisten verbündet seien.

robertfkennedyjr

Bundesinnenministerium hat bestätigt, dass bei der Corona-Demo am Samstag in Berlin auch V-Leute im Einsatz waren.

Kommentare sind geschlossen.