Falsche (Reichs-)Flagge: War der Sturm auf den Reichstag» bewusst provoziert, um die Anti-Corona-Bewegung zu diskreditieren?

Der sogenannte «Sturm auf den Reichstag» ist in aller Munde, denn Politik und Medien überbieten sich darin, diese Aktion zu verurteilen, während Polizisten trotz brutaler Polizeigewalt und zahlreichen Festnahmen zu «Helden» glorifiziert werden. Videos im Internet zeigen, die Stimmung wurde bewusst mit Falschmeldungen aufgeheizt und der Vorwurf wird laut, die Szenen vor dem Reichstag wurden bewusst provoziert.

Falsche (Reichs-)Flagge: War der Sturm auf den Reichstag" bewusst provoziert, um die Anti-Corona-Bewegung zu diskreditieren?

Eine Frau mit Rastalocken aus der Eifel sprach kurz vor dem berüchtigten «Sturm» vor dem Berliner Gebäude, welches kurz vor der Stürmung spärlich bewacht wurde zahlreiche Falschmeldungen aus: Donald Trump sei in der Stadt und die Polizei sei übergelaufen und habe die Helme abgenommen. Daraufhin ging der propagierte «Sturm auf den Reichstag» los.

«Wir haben fast gewonnen…», so eine Tamara mit Rastalocken (kurz bevor die Zuhörer den Reichstag belagerten), mutmaßlich eine Heilpraktikerin aus der Eifel.

Dieses YouTube-Video wurde von Staatenlos.info gestern hochgeladen und wirft ein neues Licht auf die Aktion, die letztlich zum Sinnbild der ungewollten Anti-Corona-Proteste wurde. Friedliche Demonstranten waren in der Mehrheit….

Kommentare sind geschlossen.