Nawalny: Charité hat sich an ein deutsches Militärlabor und Porton Down gewandt

Noch wurde offenbar die Substanz nicht identifiziert, die zu einer Vergiftung von Nawalny geführt haben soll, Anfragen beantwortet die Charité nicht

Als die Proteste gegen Lukaschenko und seinen vermuteten Wahlbetrug in Belarus immer weiter um sich griffen, bis schließlich der russische Präsident Wladimir Putin seinem Kollegen Hilfe versprach, wenn er nun endlich eine engere Kooperation mit Russland eingeht, brach der russische Oppositionspolitiker Alexei Navalny am 20. August auf einem Flug von Tomsk nach Moskau zusammen und wurde in ein Notfallkrankenhaus in Omsk gebracht (Interfax-Chronik).

Da Lukaschenko nun gerne einmal mit Gewehr auftritt, seine Sicherheitskräfte brutal gegen die Demonstranten vorgehen und gestern auch Panzer gegen die Protestierenden auffahren ließ, könnte die Vermutung naheliegen, dass der Kreml, einen Maidan nicht nur in Belarus, sondern auch in Russland fürchtend….

Kommentare sind geschlossen.