Corona: Risiken und Unterschiede zu herkömmlichen Impfungen – Teil 3: Befürchtungen bezüglich ADE Phänomen

Foto: istock

In den 1960er Jahren konnte man Coronaviren erstmals erforschen und benennen. Fast genauso lange versucht man geeignete Impfstoffe zu finden. Vor dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 schaffte es jedoch kein Impfstoff gegen Coronaviren durch die klinischen Phasen bis zur Registrierung. Mit „Sputnik V“ ist nun die erste Registrierung erfolgt und weitere Impfstoffzulassungen sind trotz verschiedener Befürchtungen von Forschern noch dieses Jahr möglich. 

Coronaviridae, umgangssprachlich Coronaviren, sind bekannte RNA-Viren. Der britischen Virologin June Almeida gelangen 1966 erstmals Aufnahmen der kugelförmigen Viren und ihren nach außen gestülpten Fortsätzen mittels Elektronenmikroskop. Coronaviren haben im Vergleich zu anderen Viren….

Kommentare sind geschlossen.