Russland veröffentlicht Bilder der größten Nuklearexplosion aller Zeiten

ruslandDie russische Atomenergiebehörde Rosatom hat seltene Bilder von der Explosion der Zarenbombe vom 30. Oktober 1961 veröffentlicht. Mit einer Sprengkraft von 50 Megatonnen war dies die stärkste vom Menschen verursachte Explosion aller Zeiten: das Zehnfache der Gesamtkraft aller im Zweiten Weltkrieg verwendeten Sprengstoffe.

Im Vergleich dazu hatte die stärkste Bombe, die die Vereinigten Staaten jemals getestet haben, eine Stärke von 22 Megatonnen. Und die Bombe, die 1945 die japanische Stadt Hiroshima zerstörte, hatte eine Sprengkraft von “nur” 16 Kilotonnen. Die Zarenbombe war etwa 1325 Mal so stark.

Ein Dokumentarfilm von Rosatom zeigt, wie die gigantische Bombe – 8 Meter lang und 2 Meter breit – auf einen Eisenbahnwaggon geladen und zu einem Luftwaffenstützpunkt südlich von Murmansk verschifft wird.

Um der Besatzung des Bombers die Möglichkeit zu geben, wegzufliegen, wurde die Bombe mit einem riesigen Fallschirm ausgestattet, um den Fall zu verlangsamen. Die Zarenbombe explodierte über Nova Zembla im äußersten Norden Russlands in einer Höhe von 3000 Metern, um “die Strahlung zu minimieren”.

7-mal so hoch wie der Mount Everest

Die Explosion wurde aus verschiedenen Blickwinkeln gefilmt. Der seismische Schock umrundete die Erde dreimal. Der abhebende Wolkenpilz erreichte eine Höhe von über 60 Kilometern, 7 Mal so hoch wie der Mount Everest.

Der Film zeigt auch, wie Wissenschaftler mit dem Hubschrauber zum Ort des Einschlags reisen. Einige von ihnen tragen nicht einmal Schutzkleidung. Man sieht auch, dass der größte Teil des Schnees durch die extreme Hitze geschmolzen ist. Die Hitze der Explosion war so groß, dass sie in einer Entfernung von 100 Kilometern Verbrennungen dritten Grades hätte verursachen können.

Die Explosion war bis nach Finnland sichtbar und die Druckwelle verursachte dort sogar Glasschäden. Bis zu Hunderte von Kilometern vor der Explosion wurden Fenster eingeschlagen und Holzgebäude zerstört.

Sehen Sie sich die Bilder der beispiellosen Explosion unten an. Ab Min. 23.00

Kommentare sind geschlossen.