Chinas Wachstum-Strategie, um den Heimat-Markt zu stärken

Chinas Präsident Xi Jinping sagte am Montag, dass sein Land den “turbulenten Veränderungen”, die durch die “erhöhten Risiken im Ausland” gekennzeichnet sind, durch ein wirtschaftliches Wachstumsmodell begegnen wird, das auf der Stärkung des Binnenkonsums basiert.

A general view of the Bund in Shanghai, China, 24 August 2020.Bild:EFE

Auf einem Symposium über den 5-Jahres-Wirtschaftsplan, den die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) 2021 vorlegen wird, versicherte Xi, sein Land müsse sich auf die Herausforderung vorbereiten, die der “zunehmende Gegenwind aus dem Ausland” darstelle.

“Der Binnenmarkt wird den nationalen Wirtschaftskreislauf dominieren”, sagte er und fügte hinzu, dass die Politik eine Komplementarität zwischen den inländischen makroökonomischen Prozessen und der internationalen Dynamik anstreben müsse.

Xi fügte hinzu, dass die COVID-19-Pandemie Veränderungen beschleunigt, die “seit einem Jahrhundert nicht mehr gesehen wurden”, und dass China “die sich bietenden Geschäftsmöglichkeiten ergreifen” müsse.

(Q2) 2020 Wachstumsrate einiger Länder:

1. China: +3.2%
2. Südkorea: -3.3%
3. Nigeria: -6.10%
4. Deutschland: -10.1%
5. Italien: -12.4%
6. Spanien: -18.5%
7. Frankreich: -13.8%
8. England: -20.4%
9. Japan: -27.2%
10. USA: -32.9%
11. Singapur: -41.2%

Um dies so schnell wie möglich zu erreichen, wird das Wachstums-Modell unabhängige wissenschaftliche und technologische Innovationen und Investitionen in wichtigen Technologien stärken.

Dies alles wird begleitet durch proaktive ökonomische Diplomatie, die versuchen wird, engere Bindungen zu allen Ländern zu entwickeln, was bedeutet, dass das asiatische Land die Märkte offen halten wird.

Die chinesische Wachstumsplanung wird stattfinden mitten im Handelskrieg von Donald Trump gegen das asiatische Land. Am Dienstag jedoch kamen Washington und Beijing überein, mit der Umsetzung eines Teil-Handelsabkommens welches beide Länder zuvor in diesem Jahr vereinbarten.

Kommentare sind geschlossen.