Größter Skandal Europas seit dem 2. Weltkrieg” – Ibizagate: Wie Soros-Journalisten die österreichische Regierung zu Fall brachten

Vor einem Jahr wurde die Mitte-Rechts-Regierung durch ein durchgesickertes Video gestürzt, das den Vorsitzenden der rechtsgerichteten Österreichischen Freiheitspartei Heinz Christian Strache zu zeigen schien, der sich mit Russen verschworen hatte, um die lokale Boulevardzeitung an der Spitze zu übernehmen. In dem Gerichtsverfahren ist ein Video aufgetaucht, das Strache und seinen Kollegen Johann Gudenus entlastet. Offenbar haben die Soros-bezogenen “Journalisten”, die die Geschichte erzählten, die entlastenden Teile absichtlich ausgelassen.

Es handelte sich um eine Filmausschnitt direkt aus der “Mission Impossible”-Serie der 1970er Jahre: In den Jahren 2016-17 führte die rechtsgerichtete Freiheitliche Partei Österreichs die Umfragen in Österreich an, weil sie gegen Angela Merkels illegale Politik der offenen Grenzen für ganz Europa war. In einem Szenario, das an das “Trump Tower Meeting” des Fusion-GPS anknüpfte, wurden der charismatische Parteichef Strache und der ebenso beliebte Ex-Jugendchef Gudenus mit Gudenus’ Frau in eine Villa auf der Trendinsel Ibiza in Spanien gelockt, um sich mit der angeblichen Nichte eines russischen Oligarchen namens Aljona Makarowa zu treffen, die Investitionen in österreichische Medien als Gegenleistung für lukrative Regierungsverträge versprach. “Makarowa” ist inzwischen verschwunden und wird von der österreichischen Polizei zum Verhör gesucht.

Es stellte sich heraus, dass das Treffen von unbekannten Schauspielern mit……

“Biggest Scandal in Europe since WW II” – Ibizagate: How Soros Journalists Brought Down the Austrian Government

Kommentare sind geschlossen.