Das passiert nicht zufällig: die Mainstream-Medien sind die Ermöglicher amerikanischer Dysfunktion

https://i2.wp.com/www.strategic-culture.org/wp-content/uploads/2020/08/giraldi-930x520.jpg?resize=397%2C222&ssl=1REUTERS/Shannon Stapleton

Hat irgendjemand irgendwo in den Mainstream-Medien eine ernsthafte Diskussion über die mögliche Rolle Israels bei dem Bombenanschlag in Beirut gesehen? Ich will hier keine evidenzfreie Anklage gegen Israel vorschlagen, sondern lediglich eine Überprüfung von Israels möglichen Motiven und eine Erwägung seiner Fähigkeit, einen solchen Angriff durchzuführen, ohne ihn direkt selbst mit einer seiner Bomben oder Raketen durchführen zu müssen. Angesichts der unerbittlichen Feindseligkeit des jüdischen Staates gegenüber der Hisbollah und seiner wiederholten Verletzungen des libanesischen Territoriums und Luftraums scheint es mir, dass das zumindest einen oder zwei Sätze in der New York Times oder in der Washington Post verdienen würde.

Oder wie wäre es mit dem Fall Jeffrey Epstein, einem weiteren Fall, der Israel betrifft? Es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass Epstein minderjährige Mädchen als Sex-Köder für mächtige Männer benutzt haben könnte, um sie zur Zusammenarbeit mit dem Mossad zu erpressen. Es hätte bedeuten können, einen Bill Clinton als Präsidentinnengatten zu haben, wenn die Wahl 2016 anders verlaufen wäre und Bill sich Benjamin Netanjahu gegenüber hätte verantworten müssen. Ich habe darüber nichts in den Tageszeitungen oder auf FOX, MSNBC, CBS oder CNN gesehen.

Oder, um eine weitere Manifestation der Verlogenheit der Mainstream-Medien…..

Kommentare sind geschlossen.