Australier die eine Anti-Corona-Demo planten wurden gleich von der Corona-Gestapo verhaftet

Australier planten ein Anti-Lockdown-Protest. Corona Gestapo durchsucht ihre Häuser, verhaftete sie und beschlagnahmt ihre Smartphones. Der Bericht ist vom 7. August, wurde aber von den MM verschwiegen.

A person wearing a face mask is seen outside of Flinders Street Station in Melbourne.Bahnhof Flinders Street in Melbourne. Quelle: AAP

Zwei Männer, die beschuldigt wurden, einen Anti-Blockade-Protest in Melbourne geplant zu haben, wurden bei ihnen zu Hause durchsucht und verhaftet.

Die Polizei gelobte, gegen den Protest, der am Sonntag im CBD von Melbourne geplant war, hart vorzugehen, und bezeichnete ihn als “eklatanten Bruch” der COVID-19-Beschränkungen.

Beamte beschlagnahmten Telefone und einen Computer und klagten einen 41-jährigen Mann wegen Anstiftung an. Es wird erwartet, dass ein der 41-jähriger Mann aus Chirnside Park am Freitag angeklagt wird.

Die Facebook-Veranstaltung hat die Menschen zu Protesten gegen die sechswöchige Schließung der Stadt aufgerufen und behauptet, eine breitere Bewegung geplanter Proteste zu sein.

“Lasst uns diesen in die Luft sprengen und die Straßen füllen, um diesen Verbrechern zu zeigen, dass wir unser Land und unsere Lebensgrundlagen nicht kampflos aufgeben werden”, heißt es in der Beschreibung der Veranstaltung.

Es gab mehr als 100 bestätigte Teilnehmer und 400 Interessensbekundungen bis am späten Donnerstagabend.

Falls sie die Demo stattfindet, würde die Polizei von Victoria nicht zögern, Geldstrafen in Höhe von 1652 Dollar an Ort und Stelle zu verteilen oder Demonstranten zu verhaften.

“Dies ist ein völlig eklatanter Verstoß gegen die Anweisungen des obersten Gesundheitsbeamten und bringt viktorianische Leben in Gefahr”, sagte die Polizei.

Die Polizei berichtete, dass bis Freitagmorgen fast 200 weitere Personen zu Geldstrafen verurteilt wurden, darunter ein Mann der die Ausgangssperre verletzte, der bei der Polizei in Maroondah um 3.40 Uhr morgens aufgegriffen wurde. Er wollte nur die Pferde seines Onkels zu füttern.

Sie gehörten zu den 43 Personen, die wegen Verstoßes gegen die Ausgangssperre zu einer Geldstrafe verurteilt wurden, während 51 Personen wegen des Nichttragens einer Maske zu einer Geldstrafe verurteilt wurden.

Kommentare sind geschlossen.