Leiter des Brüsseler Krankenhauses: “Wir lesen in den Medien, dass Brüssel brennt! Wir fragen uns wo?

…es ist Weltweit der gleiche Ablauf. Daher koordiniert und organisiert!

Bild: © Belga – Dirk Waem

Strenge Koronarmaßnahmen aufzuerlegen ist Unsinn, sagt Professor Jean-Luc Gala, Leiter des Saint-Luc-Krankenhauses in Brüssel. In der heutigen belgischen Sendung “De morgen” auf Radio 1 äußerte er sich sehr kritisch über die Virologen, die Politiker beraten.

Gala ist der Meinung, dass die strengen Maßnahmen völlig über das Ziel hinausschießen und die Wirtschaft unnötigerweise zerstören. Außerdem sieht er keine zweite Welle von in seinem Krankenhaus. Die Zahl der Coronapatienten nehme nicht zu, und auf der Intensivstation sei die Situation ruhig, sagte er. Er sieht jedoch, dass die Zahl der Selbstmorde und die Angstzustände zunehmen.

Der Professor stellt fest, dass die Virologen das Covid-19 falsch interpretieren und sie in ihren Ratschlägen an die Politiker es auf den Kopf stellen. Die Medien schreiben, dass es “in Brüssel ein großes Problem mit den Infektionszahlen gibt”. Gala: “Wir lesen in der flämischen Presse, dass Brüssel brennt, aber das sehen wir hier im Krankenhaus nicht”.
Das ist Skandalös!

Es gibt nur noch mehr positive Tests. “Aber das hat keine Auswirkungen auf die Krankenhauseinweisungen und die Sterblichkeitsraten. Diese Indikatoren sind gut”. Nationale Maßnahmen auf der Grundlage dieser Zahlen zu ergreifen, ist völlig falsch, sagt er: “Wir zerstören damit die Wirtschaft”.

Gala fuhr fort, dass er von Politikern nicht oder kaum gehört wurde, während die Virologen einen großen Einfluss haben. Er bezog sich heftig auf den Belgier Jaap van Dissel, Marc Van Ranst, ohne ihn namentlich zu erwähnen. “Einige Wissenschaftler haben mit ihrer bedrohlichen Arbeitsweise so viel Gewicht, dass die Politiker es nicht wagen, dagegen vorzugehen. Das ist empörend und inakzeptabel, weil wir mit Menschenleben spielen”.

“Er is geen tweede golf. De betekenis die aan de cijfers wordt gegeven lijkt totaal verkeerd.”

Kommentare sind geschlossen.