Wenn schon Law and Order, dann richtig

Ob smarte Straßenlaternen oder Corona-Gästelisten: Daten, die vorhanden sind, werden auch genutzt – für was auch immer.

Das war ja klar: Kaum werden neue Daten erhoben, landen sie auch schon bei der Polizei. Dabei waren die Gästelisten in Kneipen und Restaurants eigentlich nur dazu gedacht, Infektionsketten nachzuverfolgen. Doch in Rosenheim hatte die Polizei nach einem Raubüberfall auf ein Schuhgeschäft die Besucher eines nahe gelegenen Restaurants anhand der Gästeliste ausfindig gemacht und kontaktiert. „Ähnliche Fälle sind auch schon aus Hamburg, Hessen und Rheinland-Pfalz gemeldet worden“, schreibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

Inwieweit das Rechtens ist, hängt vom Bundesland ab. „Die Datenschutzgesetze mancher Länder wie Nordrhein-Westfalen lassen…..

Kommentare sind geschlossen.