Soros unterstützte Bioethikerin: Impfstoffe Verweigerer sollten ihren Arbeitsplatz verlieren oder gehören ins Gefängnis

Dov Fox, ein Soros-Stipendiat, der derzeit als Direktor des Zentrums für Gesundheitsrechtspolitik und Bioethik am SanDiego.edu arbeitet, hat sich dahingehend geäußert, dass Menschen, die eine Impfung gegen das Coronavirus (COVID-19) verweigern, ihren Arbeitsplatz verlieren oder sogar ins Gefängnis kommen könnten.

Laut Fox, der als “Bioethik-Experte” gilt, ist es für die Regierungen der Bundesstaaten völlig legal und verfassungskonform, Menschen, die die Impfung ablehnen, mit einer Geldstrafe zu belegen, zu inhaftieren oder ihnen den Arbeitsplatz zu verweigern, egal aus welchem Grund.

“Staaten können Impfungen auf mehr oder weniger aufdringliche Weise erzwingen”, wird Fox mit den Worten zitiert. “Sie können den Zugang zu Schulen oder Dienstleistungen oder Arbeitsplätzen einschränken, wenn Menschen nicht geimpft werden”. Sie können sie zwingen, eine Geldstrafe zu zahlen oder sie sogar ins Gefängnis sperren.

Als Präzedenzfall zitiert Fox den Fall Jacobson gegen Massachusetts (1905), in dem auf der Richterbank bekleidete Anwälte erklärten, dass der Bundesstaat Massachusetts frei sei, Personen, die eine Pockenimpfung verweigerten, mit einer Geldstrafe zu belegen, und behauptet, dass angeblich freie Amerikaner des Lebens, der Freiheit und des Strebens nach Glück beraubt werden können, wenn sie Injektionen verweigern, die ihnen Schaden zufügen könnten und wahrscheinlich auch zufügen werden.

Die Gerichte haben festgestellt, das medizinische Notwendigkeit überwiegt, sollte die öffentliche Gesundheit auf dem Spiel stehen. Daher können individuellen Rechte und Freiheiten eingeschränkt werden. So Fox.

Soros-Backed Bioethics ‘Expert’ Says COVID-19 Vaccine Refusers Could Lose Jobs and Face Fines or Jail Time

Kommentare sind geschlossen.