Melbourne: Behörden sollen Überwachungsdrohnen einsetzen um Personen ohne Masken zu verfolgen

Die Behörden im australischen Melbourne werden High-Tech-Überwachungsdrohnen einsetzen, um Personen ohne Masken im Freien zu identifizieren und festzunehmen. Sie werden auch eingesetzt um nach Fahrzeugen zu suchen, die sich mehr als 5 km von ihrem Wohnort entfernt befinden und damit gegen die Ausgangssperre verstoßen.

Die Drohnen werden auch eingesetzt, um sicherzustellen, dass Skateparks und Spielplätze leer bleiben.

Die Überwachungsgeräte können bis zu einer Entfernung von 7 km geflogen werden und erzeugen Bilder, die so klar sind, dass sie “das Nummernschild eines Fahrzeugs aus 500 Metern Entfernung lesen können”.

Befürworter des Datenschutzes sind besorgt darüber, dass es keine Klausel für den Einsatz dieser Technologie gibt und die Drohnen auch nach dem Ende der Pandemie weiterhin zum Ausspionieren der Bürger eingesetzt werden könnten.

7News Melbourne sprach mit zwei Anwohnern, die sagten, sie seien nicht beunruhigt, weil sie sich benehmen und “nichts zu verbergen” hätten. Quelle:

Kommentare sind geschlossen.