Trumps neuer Task Force Chef: Es gibt keinen Wissenschaftlichen Grundlagen um Kinder von der Schule fern zu halten

https://i0.wp.com/images.dailycaller.com/image/width=1280,height=549,fit=cover,f=auto/https://cdn01.dailycaller.com/wp-content/uploads/2020/06/Dr.-Scott-Atlas-explains-science-behind-why-schools-should-reopen-Fox-News-screengrab-e1593480853279.jpg?resize=363%2C156&ssl=1

Dr. Scott Atlas sagte “Tucker Carlson Tonight” am Montag, dass “keine Wissenschaft” gibt, dass Kinder im Herbst wegen des Coronavirus keine Schulen besuchen sollten.

Atlas, ein Senior Fellow an der Hoover Institution in Stanford und ehemaliger Leiter der Neuroradiologie am Stanford University Medical Center, reagierte auf den jüngsten Anstieg von Coronavirus-Fällen unter jungen Menschen sowie auf die Empfehlung der American Academy of Pediatrics, dass die Schüler physisch in die Klassenzimmer zurückkehren sollten.

“Wir erwarteten mehr Fälle mit mehr sozialer Durchmischung, und natürlich hatten wir, wie Sie zeigen und andere gesehen haben, in den letzten Wochen eine Menge sozialer Durchmischung”, sagte Atlas gegenüber Fox News-Moderator Tucker Carlson.

“Und mit dieser sozialen Vermischung werden wir mehr Fälle sehen”, fuhr er fort. “Mit mehr Tests werden wir mehr Fälle aufdecken, aber Tatsache ist, dass es sich bei der überwältigenden Mehrheit dieser Fälle um jüngere, gesündere Menschen handelt. Diese Menschen haben kein signifikantes Problem. Sie haben nicht die schwerwiegenden Komplikationen. Sie sterben nicht. Und so ist es eine fantastische Nachricht, dass wir viele Fälle haben, aber wir sehen nicht, dass die Zahl der Todesfälle zunimmt”.

Atlas argumentierte, dass das Land sowohl “eine bessere Arbeit zum Schutz der Schwachen leistet” als auch “hier in guter Verfassung ist”.

Video und mehr: Stanford’s Dr. Scott Atlas: There Is ‘No Science Behind Having Children Not Attend Schools’

Kommentare sind geschlossen.