Studie: Tausende dachten sie hätten im letzten Winter eine Grippe, tatsächlich war es das Coronavirus

KATERYNA KON-SCIENCE PHOTO LIBRARY

Untersuchungen von Proben an denen mehr als 2000 Personen teilnahmen die im vergangenen Jahr in Seattle unter Grippeverdacht standen, ergab, dass 25 davon das Coronavirus hatten.
Ein von Forschern der Universität von Texas (Austin) erstelltes Vorhersagemodell schätzt, dass etwa 9.000 Menschen in Seattle vor der Abriegelung COVID-19 hatten.

Seattle, USA – Das Coronavirus hatte sich wahrscheinlich bereits auf Tausende von Menschen in Seattle ausgebreitet, bevor die Stadt Washington die Heimat des ersten bekannten US-Falls von COVID0-19 wurde. Das ergaben neue Untersuchungen.

“Noch bevor wir erkannten, dass sich COVID-19 ausbreitete, implizieren die Daten, dass auf zwei Grippefälle mindestens ein Fall von COVID-19 kam”, sagte die leitende Studienautorin Dr. Lauren Ancel Meyers.

Wie bei einer Grippe beginnen die Symptome, in der Regel mit Fieber, Husten und Müdigkeit, was zu Kurzatmigkeit führen kann.

“COVID-19 ist jedoch ein ausgeprägter respiratorischer und viel tödlicherer Virus, der mehrere Systeme des Körpers angreift”, hieß es in der Studie.

Die 2.353 Proben von Kindern und Erwachsenen aus Seattle, die kürzlich in anderen Studien erneut auf das Coronavirus getestet wurden, waren 25 positiv auf das Coronavirus. Weitere 442 waren positiv für einen Influenza-Stamm.

Und die kombinierte Evidenz aus anderen Studien legt nahe, dass etwa die Hälfte der Menschen, die COVID-positiv sind, niemals Symptome entwickeln. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben auch Schätzungen entwickelt, dass auf zwei Grippefälle mindestens ein Fall von COVID-19 kommt.

Auf der Grundlage dieser Informationen und ihrer früheren Forschungen darüber, wie sich das Coronavirus durch Reisen verbreitet, schätzten die Wissenschaftler, dass sich in Seattle in den Wochen vor der Abriegelung der Stadt am 9. März wahrscheinlich etwa 9.000 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt haben. Und etwa ein Drittel dieser Fälle traten bei Kindern auf.

“Angesichts der Tatsache, dass COVID-19 bei Kindern sehr mild zu sein scheint, deutet unsere hohe Schätzung für symptomatische pädiatrische Fälle in Seattle darauf hin, dass es zu diesem Zeitpunkt möglicherweise Tausende weiterer leichter Fälle gegeben hat”, sagte der Autor der ersten Studie, Zhanwei Du, ein Postdoc in Dr. Meyers’ Labor.

Das Team fand ein ähnliches Muster, als sie ihr Modell an Abstrichen aus Wuhan, China, durchführten, wo das Coronavirus im vergangenen Winter erstmals identifiziert wurde. Aus einem Pool von 26 Proben von Menschen aus Wuhan wurden vier positiv auf SARS-CoV-2 und sieben positiv auf Grippe getestet.

Als Wuhan am 22. Januar als erste Stadt der Welt abgeriegelt wurde, waren dort 422 Fälle identifiziert worden. Doch auf der Grundlage ihres Modells schätzt das Team, dass es zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich etwa 12.000 unentdeckte Fälle von Coronavirus in der chinesischen Stadt gab.

Und diese nicht identifizierten Träger – sowohl in Seattle als auch in Wuhan – verbreiteten das Virus, ” ohne das irgendjemand davon Notiz nahm und Beschränkungen eingeführt werden müssten, um die Ausbreitung zu verlangsamen”. Dr. Meyers behauptet, dass sich dieses Muster jetzt wiederholen könnte, da die Beschränkungen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus in vielen Teilen der USA und der Welt aufgehoben werden.

“Wir können nun zurück sehen und die Geschichte dieser Pandemie durch eine Kombination von Ermittlungstechniken und Modellen zusammensetzen”, sagte sie.

“Dies hilft uns zu verstehen, wie sich die Pandemie so schnell um den Globus verbreitet hat, und gibt uns einen Einblick in das, was wir in den kommenden Wochen und Monaten sehen werden”, fügte sie hinzu.

MAJOR: Study Finds Thousands in Seattle Who Thought They Had Flu Last Winter Actually Had Coronavirus

THOUSANDS of people in Seattle who thought they had flu last winter likely had coronavirus, study finds

Kommentare sind geschlossen.