Der Erfolg Schwedens zeigt die wahren Kosten unserer arroganten gescheiterten Establishments

zwedenFoto: Stockholm (Pixabay)

Wir wissen jetzt, dass Schweden weitgehend Recht hatte und dass das Establishment Unrecht hatte, schreibt der Journalist Allister Heath für The Telegraph. “Schweden hat weit weniger Todesfälle pro Kopf als zum Beispiel Großbritannien, die Freiheiten wurden kaum beschnitten und die Schweden leiden viel weniger unter der Rezession als die Briten”.

“Unsere arroganten ‘Experten’ sollten sich schämen. Ihre Reaktion auf das Coronavirus war einer der größten Fehler in der modernen Geschichte, sogar größer als der Irak, Afghanistan, die Finanzkrise. Millionen von Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz, Zehntausende von Kleinunternehmen stehen am Rande des Zusammenbruchs, das Bildungswesen ist ein Chaos, und eine große Zahl von Menschen wird an Krankheiten sterben, die jetzt unbehandelt sind” so der The Telegraph .

Praktisch alle Ökonomen dachten, dass die schwedische Wirtschaft hart getroffen werden würde. Sie haben sich geirrt. Schwedens BIP fiel in der ersten Jahreshälfte um 8,6 Prozent. Die Übersterblichkeitsrate in Schweden stieg auf 24 Prozent. Der Rückgang war hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Nachfrage nach Produkten in den Nachbarländern zurückging, weil sich diese Länder in einem Lockdown befanden. “Wenn alle Länder der schwedischen Strategie gefolgt wären, wäre das BIP nur um 3-4 Prozent gesunken”, schätzt Heath.

Sweden’s success shows the true cost of our arrogant, failed establishment
Bittere coronapil: Zweden had gelijk, establishment zat er faliekant naast

Kommentare sind geschlossen.