Schweizer Bank verweigert Cash-Bezug von 10’000 Fr.

Langjähriger Retailkunde erhält sein Geld nicht ausbezahlt. Grund: Er könnte Betrugsopfer sein. Faktisch ist das Enteignung.

Der Kunde ist gut 80 Jahre alt, wohnt seit Jahrzehnten in der gleichen Zürcher Landgemeinde, ist seit Urzeiten Retailkunde bei der Credit Suisse Schweiz.

Diese Woche wollte er bei seiner CS-Filiale, wo er seinen Ansprechpartner hat, 10’000 Franken in bar abheben. Der Schaltermitarbeiter der Grossbank machte eine ernste Miene und fragte, wozu.

Der Kunde meinte, es sei für seine Familie, die müsse Rechnungen zahlen, falls er dies dereinst nicht mehr könne. Da meinte der CS-Mitarbeiter, er würde ihm die 10’000 Franken nicht aushändigen.

Nicht weil das Konto dann leer wäre: Dort lagen deutlich mehr. Sondern, weil…..

Kommentare sind geschlossen.