Covid-19 in Nembro (Italien)

Die Ortschaft Nembro bei Bergamo in Norditalien war einer der am frühesten und am stärksten vom neuen Coronavirus betroffenen Orte in der westlichen Welt.

Nembro hatte im Januar 2020 rund 11,500 Einwohner. Von Mitte Februar bis Mitte April kam es zu einer Übersterblichkeit von circa 150 Personen oder 800%, die vermutlich größtenteils durch das Coronavirus ausgelöst wurde. Bei 85 Todesfällen wurde das Virus durch einen Test bestätigt.

(Viele Personen konnten damals noch nicht getestet werden. Einige Personen könnten auch durch den lokalen Pflegekollaps und den Lockdown selbst gestorben sein.)

80% der Verstorbenen (ca. 120 Personen) waren über 75 Jahre alt; 15% (ca. 20 Personen) waren 65 bis 74 Jahre alt; 5% (ca. 10 Personen) waren 15 bis 64 Jahre alt. Kinder und Jugendliche…..

Kommentare sind geschlossen.