Willkommen im Jahr 2030. Ich besitze nichts, habe keine Privatsphäre, und das Leben war nie besser

…der Traum des WEF eine Welt gesteuert und überwacht von wenigen…

Text von der Webseite des Weltwirtschaftsforum

Willkommen im Jahr 2030. Willkommen in meiner Stadt – oder sollte ich sagen “unsere Stadt”. Ich besitze nichts. Ich besitze kein Auto. Ich besitze kein Haus. Ich besitze keine Geräte oder Kleidung.
Es mag Ihnen seltsam erscheinen, aber es macht für uns in dieser Stadt vollkommen Sinn. Alles, was Sie als Produkt angesehen haben, ist jetzt zu einer Dienstleistung geworden. Wir haben Zugang zu Transportmitteln, Unterkünften, Essen und allem, was wir in unserem täglichen Leben brauchen. Nach und nach wurden all diese Dinge frei, so dass es für uns keinen Sinn machte, viel zu besitzen.
Die erste Kommunikation wurde digitalisiert und für alle kostenlos. Dann, als saubere Energie frei wurde, begannen sich die Dinge schnell zu bewegen. Der Transportpreis ging dramatisch zurück. Es machte für uns keinen Sinn mehr, Autos zu besitzen, weil wir innerhalb von Minuten ein fahrerloses Fahrzeug oder ein fliegendes Auto für längere Fahrten anrufen konnten. Wir fingen an, uns viel organisierter und koordinierter zu transportieren, als der öffentliche Verkehr einfacher, schneller und bequemer wurde als das Auto. Jetzt kann ich kaum glauben, dass wir Staus und Staus akzeptiert haben, ganz zu schweigen von der Luftverschmutzung durch Verbrennungsmotoren. Was haben wir uns gedacht?
Manchmal benutze ich mein Fahrrad, wenn ich einige meiner Freunde besuche. Ich genieße die Übung und die Fahrt. Es bringt die Seele dazu, auf die Reise….

Welcome to 2030. I own nothing, have no privacy, and life has never been better

Kommentare sind geschlossen.