Vorsicht Arzt! Wie mit zweifelhaften Therapien Geld verdient wird

©Christian Schwier – stock.adobe.com

Trauriger Alltag in unserem Gesundheitswesen: Überflüssige, nutzlose oder sogar lebensgefährliche Behandlungen werden vorgenommen, wenn sie der Karriere oder dem Umsatz förderlich sind. Auf der Strecke bleibt der Patient. Geht die Anwendung daneben, hat er später unter den Komplikationen zu leiden – sofern er überlebt.

Auf einen Blick
  1. Obwohl es in der Bundesrepublik immer mehr Ärzte gibt, hat sich die jährliche Sterberate im Verhältnis zur Bevölkerung nicht geändert.
  2. Für lediglich 4 Prozent aller medizinischen Behandlungsverfahren gibt es einen evidenzbasierten Wirksamkeitsnachweis.
  3. Die Selbstheilungskräfte des Organismus, welche eine Spontanheilung bewirken können, werden von Schulmedizinern häufig ignoriert.
  4. Ärzte in Praxen und auch in Krankenhäusern legen Patienten gegenüber einen gesteigerten Aktionismus an den Tag. Selbst, wenn es nichts bringt. Hauptsache es sieht nach viel aus.
  5. Auch wenn Operationen empfohlen und verharmlost werden, sind sie doch immer eine Körperverletzung.
  6. Eine große Rolle spielt das Geld. Ärzte und Kliniken wollen stets den Gewinn steigern. Da wird so manches Auge zugedrückt, wenn nutzlose Anwendungen vorgenommen werden sollen. Hier weiter….

Kommentare sind geschlossen.