Russland warnt, dass es jede ankommende Rakete als nuklear betrachten wird

Associated Press

Russian RS-24 Yars ballistic missiles roll in Red Square during the Victory Day military parade marking the 75th anniversary of the Nazi defeat in Moscow, Russia, Wednesday, June 24, 2020. The Victory Day parade normally is held on May 9, the nation's most important secular holiday, but this year it was postponed due to the coronavirus pandemic. (AP Photo/Alexander Zemlianichenko)AP Bild/Alexander Zemlianichenko

Russlands offizielle Militärzeitung Krasnaja Swesda zitierte hochrangige russische Militärs, die sagten, sie würden in Zukunft jeglichen Beschuss mit konventionellen Raketen als Angriff mit Atomraketen betrachten und darauf wie auf einen Atomangriff reagieren.

Dies ist enorm wichtig, denn dadurch werden alle ballistischen Raketen, unabhängig von ihrer Nutzlast, praktisch unbrauchbar, da Russland über ein enormes Arsenal an Atomwaffen verfügt, mit denen es einen Vergeltungsschlag ausführen kann. In dieser Hinsicht könnte sich ein konventioneller Erstschlag unmöglich lohnen.

Um die neue Politik zu erklären argumentiert Russland, dass es nicht bestimmen kann, was für ein Sprengkopf sich auf einer ballistischen Rakete befindet. Mit ziemlicher Sicherheit hängt es auch damit zusammen, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in Zukunft nicht-nukleare Langstreckenraketen entwickeln werden.

Da Russland bereits die Position eines möglichen Vergeltungsschlags mit Atomwaffen auf einen konventionellen Angriff eingenommen hat, könnte dies schon immer eine potenzielle russische Antwort auf einen Raketenangriff gewesen sein. Das verbindlich festzulegen könnte jetzt dazu dienen, vor solchen spezifischen Angriffen zu warnen.

Russia warns it will see any incoming missile as nuclear

antikrieg.com

Kommentare sind geschlossen.