Massive Pilzwolke von der Bombardierung eines Lagerhauses der Hisbollah und deren Nachwirkungen

Richard Silverstein

Eine vertrauliche, hochinformierte israelische Quelle hat mir mitgeteilt, dass Israel die massive Explosion im Hafen von Beirut heute früh verursacht hat, bei der über 100 Menschen getötet und Tausende verletzt wurden. Das Bombardement hat auch den Hafen selbst praktisch dem Erdboden gleichgemacht und in der ganzen Stadt massive Schäden verursacht.

Israel zielte auf ein Waffendepot der Hisbollah am Hafen und plante, es mit einem Sprengsatz zu zerstören. Tragischerweise hat der israelische Geheimdienst sein Ziel nicht mit der gebotenen Sorgfalt geprüft. So wussten sie nicht (oder wenn sie es wussten, war es ihnen egal), dass in einem benachbarten Lager 2.700 Tonnen Ammoniumnitrat gelagert waren. Die Explosion im Waffenlager entzündete den Dünger und verursachte die daraus resultierende Katastrophe.

Es ist natürlich skrupellos, dass israelische Agenten nicht alles über ihr Ziel herausgefunden haben, einschließlich dessen, was sich in der unmittelbaren Umgebung befand. Die Tragödie, die Israel angerichtet hat, ist ein Kriegsverbrechen von ungeheurem Ausmaß.

Der IStGH ermittelt bereits seit der Operation “Protective Edge” 2014 gegen Israel wegen Kriegsverbrechen in Gaza. Nun stelle ich mir vor, dass er den Anwendungsbereich auf das heutige kriminell fahrlässige Massaker ausweiten wird.

Obwohl Israel regelmäßig Waffendepots und Konvois der Hisbollah und des Iran in Syrien angegriffen hat, unternimmt es selten solch…….

 

BREAKING: Israel Bombed Beirut

Kommentare sind geschlossen.