Israelische Hubschrauber greifen den Süden Syriens an, treffen Positionen des Militärs

Armee sagt, Syrien verletze die israelische Souveränität über besetzte Gebiete

Jason Ditz

Über Nacht griffen israelische Hubschrauber militärische Ziele im südsyrischen Gebiet Quneitra an und verursachten “materielle Schäden”, aber anscheinend keine Opfer. Israelische Politiker behaupteten, dies sei eine Vergeltung für eine “Verletzung der israelischen Souveränität”.

Im Zuge der “Verletzung” hatten israelische Streitkräfte vier Syrer getötet, die sie beschuldigten, Sprengstoff auf den besetzten Golanhöhen platziert zu haben. International gilt der Golan als Teil Syriens, auch wenn Israel ihn annektiert hat und darauf besteht, ihn zu behalten.

Die israelische Armee sagt, sie mache Syrien nicht nur für ihre Taten, sondern auch für die darauf folgenden israelischen Angriffe voll verantwortlich. Auch hier gibt es keinen Bericht über weitere Opfer bei den israelischen Hubschrauberangriffen, aber die syrische Luftabwehr wurde aktiviert.

Israelische Angriffe in Quneitra waren üblich, als Rebellen in dem Gebiet aktiv waren, aber in jüngerer Zeit zielten israelische Angriffe gegen Syrien meist nur auf den Iran. Das bedeutet, dass jederzeit weitere Angriffe wahrscheinlich sind, auch wenn sie in der Regel nur begrenzte Auswirkungen haben. antikrieg.com/

Kommentare sind geschlossen.