Der Einfluss von Magnesium auf Ihren Vitamin-D-Spiegel

https://i0.wp.com/www.naturstoff-medizin.de/wp-content/uploads/2020/07/0189_K%C3%BCche_Waage_retro_Karussell_Hero_1280x720px.jpg?resize=365%2C205&ssl=1

Magnesium und Vitamin D stehen in einer engen Wechselwirkung. Unser Körper braucht Magnesium für den Vitamin-D-Stoffwechsel. Um Ihren Körper ausreichend mit Vitamin D zu versorgen, braucht es Magnesium. Das ist besonders für ältere Menschen wichtig, denn Vitamin D hilft die Elastizität des Gehirns zu verbessern oder COVID-19 abzuwehren.

Auf einen Blick
  1. Vitamin D schützt Nervenstrukturen, spielt eine Rolle bei der neuronalen Kalziumregulation und kann Ihr Risiko für altersbedingte neurodegenerative Erkrankungen und COVID-19 senken.
  2. Magnesium wird für die Umwandlung von Vitamin D in seine aktive Form benötigt und verbessert die Plastizität des Gehirns. Magnesiummangel ist an mehreren neurologischen Erkrankungen, einschließlich kognitiver Funktionsstörungen, beteiligt.
  3. Die Forschung hat gezeigt, dass höhere Vitamin-D-Spiegel bei älteren Menschen mit einem verringerten Risiko verbunden sind, Einbußen der kognitiven Funktion zu erleiden, und dies scheint mit der Höhe der Magnesiumzufuhr zusammenzuhängen.
  4. Wenn Sie kein zusätzliches Magnesium einnehmen, benötigen Sie 146 Prozent mehr Vitamin D, um einen Blutspiegel von 40 ng/ml (100 nmol/l) zu erreichen, im Vergleich zur Vitamin-D-Einnahme zusammen mit mindestens 400 Milligramm Magnesium pro Tag.
  5. Die kombinierte Einnahme sowohl von zusätzlichem Magnesium als auch von Vitamin K2 hat eine größere Wirkung auf den Vitamin-D-Spiegel als beide einzeln. Sie benötigen 244 Prozent mehr orales Vitamin D, wenn Sie nicht gleichzeitig Magnesium und Vitamin K2 einnehmen.

Die Synergie zwischen Magnesium und Vitamin D und die Bedeutung des…..

Kommentare sind geschlossen.