Coronavirus-Impfstoffe werden eine GVO-Version des Virus enthalten

Einige Coronavirus-Impfstoffe werden eine GVO-Version des Virus enthalten; sind Sie bereit, sich GVOs injizieren zu lassen?

Vor kurzem wurde bekannt, dass die britische Regierung fast 200 Millionen Dosen experimenteller Impfstoffe gegen das Coronavirus (COVID-19) bestellt hat, von denen mindestens eine davon eine gentechnisch veränderte (GVO) Sorte des neuartigen Virus enthalten soll.

Britische Beamte sagen, dass bald 100 Millionen Dosen eines von der Universität Oxford hergestellten COVID-19-Impfstoffs nach England kommen werden, voll gepackt mit GVO-Virusfragmenten, die den Patienten direkt injiziert werden sollen.

Zwei weitere Varianten des experimentellen Impfstoffs werden weitere Bestandteile des Virus enthalten, darunter eine mit einem Teil seines genetischen Codes und eine weitere mit einer inaktiven Version des Virus. Bei der Oxford-Variante handelt es sich jedoch um einen vollständig gentechnisch veränderten Impfstoff.

“Die Tatsache, dass wir so viele vielversprechende Kandidaten haben, zeigt bereits das beispiellose Tempo, in dem wir uns bewegen”, erklärte Kate Bingham, Vorsitzende der so genannten “Vaccine Taskforce” der britischen Regierung.

“Aber ich rate dringend davon ab, selbstgefällig oder zu optimistisch zu sein”, fügte sie hinzu. “Tatsache bleibt, dass wir vielleicht nie einen Impfstoff bekommen werden, und wenn wir einen bekommen, müssen wir darauf vorbereitet sein, dass es vielleicht kein Impfstoff ist, der die Ansteckung mit dem Virus verhindert, sondern eher einer, der die Symptome lindert.

Haben Sie das verstanden? Die Chancen stehen gut, dass keiner dieser Impfstoffe überhaupt wirken wird, aber es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass sie die Symptome bei der kleinen Handvoll Menschen, die tatsächlich Symptome entwickeln, möglicherweise verringern könnten.

Das bedeutet, dass ein Impfstoff oder eine Reihe von diesen selbst dann, wenn ein Impfstoff oder eine Reihe von Impfstoffen schließlich freigesetzt wird, nur einen geringen oder gar keinen Schutz vor einer Virusinfektion bieten wird. Erinnern Sie uns also noch einmal daran, warum wir überhaupt einen Impfstoff brauchen?

Boris Johnson sagte über die Aussicht auf neue GVO-Impfstoffe gegen das Coronavirus, er sei “hoffnungsvoll” und drücke die Daumen über die geringe Chance, dass sie etwas Gutes bewirken könnten.

Regierungsbeamte betteln darum, dass die Leute Schlange stehen, um mit experimentellen Coronavirus-Impfstoffen geimpft zu werden, um zu sehen, welche am besten wirken

Berichte deuten darauf hin, dass menschliche Versuchskaninchen bereits mit den experimentellen Impfstoffen geimpft werden, um “ihren Teil dazu beizutragen”, die Plandemie zu stoppen und die Menschen in Sicherheit zu bringen.

Freiwillige wurden in einem kürzlich von der BBC gedrehten Video dabei beobachtet, wie ihnen GVO-Gifte gespritzt wurden, während sie die ganze Zeit glauben, dass dies der Ursache der Überwindung der Plandemie diente.

“Jetzt, da sich mehrere vielversprechende Impfstoffe am Horizont abzeichnen, müssen wir erneut die Großzügigkeit der Öffentlichkeit aufrufen, um herauszufinden, welche potenziellen Impfstoffe am wirksamsten sind”, erklärte Professor Chris Witty, Englands Chief Medical Officer.

Das Ziel in Großbritannien ist es, mindestens 500.000 Menschen davon zu überzeugen, sich über die Website des COVID-19-Impfstoff-Forschungsregisters des National Health Service (NHS) für diese Impfstoffstudien anzumelden. Sobald diese Zahl erreicht ist, plant das Vereinigte Königreich mindestens acht verschiedene groß angelegte Impfstoffstudien, um festzustellen, welcher COVID-19-Impfstoff am besten wirkt.

“Sind wir verrückt? Ein genetisch verändertes Virus hat diese Pandemie ausgelöst”, schrieb ein BBC-Kommentator als Reaktion auf die Nachricht. “Ich für meinen Teil werde diesen Impfstoff ablehnen.”

“Ich werde meine Fähigkeit, Kinder zu bekommen, nicht wegen einer schlimmen Grippe riskieren”, schrieb ein anderer Kommentator und deutete an, dass diese experimentellen Impfstoffe Sterilität verursachen könnten.

Kommentare sind geschlossen.