Studie: Wie die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung die Not in Afrika verschärft

Eine von der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Auftrag gegebene Studie fällt ein vernichtendes Urteil über die “Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika” (AGRA). Mit an Bord bei dem Projekt: die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung sowie die Rockefeller-Stiftung.

Gewinne für Großkonzerne, Elend für Bauern – so lassen sich etwas zugespitzt die Ergebnisse einer Studie über die sogenannte “Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika” (AGRA) zusammenfassen. AGRA wurde 2006 als Reaktion auf einen Aufruf des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan gegründet, der damals die Zeit für afrikanische Bauern gekommen sah, um eine “einzigartig afrikanische Grüne Revolution” durchzuführen.

Die internationale Studie unter dem Titel “Falsche Versprechen: Die Allianz für eine Grüne Revolution in Afrika (AGRA)”, die von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Biba, Brot für die Welt, FIAN Deutschland, vom…..

Kommentare sind geschlossen.