Niederländische Regierung klagt Russland wegen MH17 vor dem Europäischen Menschengerichtshof an

Gericht im MH17-Prozess. Bild: de Rechtspraak

Über die Motive dieses Schritts parallel zum laufenden MH17-Prozess lässt sich rätseln. Unzufriedenheit mit dem Verfahren oder der von der Staatsanwaltschaft vorgelegten Beweislage?

Das Gericht im MH17-Prozess hatte nach der Anhörung der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung von Oleg Pulatow, der ebenso wie die weiteren Angeklagten der Verhandlung fernbleibt, in der letzten Sitzung am 3. Juli beschlossen, weitere Ermittlungen gegen den Einspruch der Staatsanwaltschaft zuzulassen und der Verteidigung Zeit zu geben, die 40.000-seitige Ermittlungsakte zu studieren und mit dem Angeklagten in Russland zu sprechen. Das deutet darauf hin, dass sich der Prozess über Jahre hinziehen könnte und dass die Richter zumindest dem Anschein nach versuchen, eine faire Verhandlung stattfinden zu lassen.

Überraschend kam nun die…..

 

 

Kommentare sind geschlossen.