Psychologen: Personen die sich gegen Coronavirus-Erlasse wehren, müssen als psychisch krank eingestuft werden

Es geht los: Psychologen drängen darauf, das Personen, die sich gegen Coronavirus-Erlasse wehren, als psychisch krank eingestuft werden! Der Orwellsche Albtraum beginnt gerade erst.

Psychologen führen Forschungsarbeiten durch, die sich auf Personen beziehen, die sich der Massenhysterie infolge der COVID-19-Pandemie widersetzt haben. Sie wollen nun solche Menschen als psychisch krank bezeichnen und behaupten, dass sie mit größerer Wahrscheinlichkeit psychopathisches Verhalten zeigen.

Eine in der Zeitschrift Social Psychology and Personality Science veröffentlichte Studie versucht, diejenigen zu stigmatisieren, die den Mut haben, sich der Coronavirus-Hysterie  zu widersetzten.

Am 31. März 2020 sagte Dr. Deborah Birx, die Koordinatorin der Coronavirus-Task Force der US-Regierung: ‘Es gibt keine Wunderwaffe. Es gibt keinen magischen Impfstoff und keine magische Therapie. Es gibt nur Verhaltensweisen. Jedes unserer Verhaltensweisen führt zu etwas, das den Verlauf dieser Viruspandemie in den nächsten 30 Tagen verändern wird.

“Meine Erfahrung als psychologischer Wissenschaftler wie auch als praktizierender Psychologe hat mich davon überzeugt, dass die Bedeutung der Psychologie und des Verhaltens bei der Prävention und Bewältigung eines breiten Spektrums von Gesundheitsproblemen enorm ist”, sagte Studienautor Pavel S. Blagov, der als außerordentlicher Professor und Direktor am Personality Laboratory des Whitman College arbeitet.

“Dazu gehört die Persönlichkeit oder das Sudieren wichtiger Unterschiede zwischen den Menschen. Aus sehr frühen Berichten in den Medien der COVID-19-Pandemie,….

 

IT BEGINS: Psychologists Push to Classify Individuals Resisting Coronavirus Edicts as Mentally Ill

Kommentare sind geschlossen.