Kurz vor MH17-Jahrestag inhaftiert der ukrainische Geheimdienst SBU einen angeblichen GRU-Agenten

Andrei Nikolayevich soll für den russischen Geheimdienst GRU den Geheimdienst der “Volksrepublik Donezk” aufgebaut und ein Agentennetzwerk geleitet haben.

Der Ukrainer soll im Auftrag des russischen Geheimdienstes “freiberuflich” den Geheimdienst der “Volksrepublik Donezk” aufgebaut und gesteuert haben, der wiederum “direkt” am Abschuss von MH17 beteiligt gewesen sein soll

Der ukrainische Geheimdienst SBU hat den ukrainischen Staatsbürger K. in Kiew festgenommen, der angeblich “freiberuflich” für den russischen Geheimdienstes GRU gearbeitet haben soll. Interessant ist, dass Andrei Nikolayevich K., so soll er heißen, ab 2014 mitgeholfen haben soll, den Geheimdienst der “Volksrepublik Donezk” (DNR) aufzubauen und zu steuern. Dabei soll er auch in Kontakt mit zwei der wegen des MH17-Abschusses in Den Haag Angeklagten gestanden sein.

Für den SBU war K. für GRU einer der Betreuer der “Volksrepublik Donezk” gewesen sein und ins…..

Kommentare sind geschlossen.