Kasachstan birgt das Geheimnis für den Großraum Eurasien

Pepe Escobar

a night time view of Astana

russia-insider.com

Quelle Bild: Nur-Sultan

Kasachstans Lage ist am Scheideweg zwischen Europa und Asien und macht es zum “neuen Genf” der Diplomatie des 21. Jahrhunderts.

Das Nein zum strategischen Wettbewerb zwischen den USA und China könnte zu einer vollständigen Fragmentierung des gegenwärtigen “Weltsystems” führen.

Doch im Vergleich zum Südchinesischen Meer, der koreanischen Halbinsel, der Straße von Taiwan, der indisch-chinesischen Himalajagrenze und ausgewählten Breitengraden des Nahen und Mittleren Ostens glänzt Zentralasien als ein Porträt der Stabilität.

Das ist ziemlich faszinierend, wenn man bedenkt, dass das Schachbrett die Interessen der wichtigsten globalen Akteure offenbart, die sich mitten im Herzen Eurasiens kreuzen.

Und das bringt uns zu einer Schlüsselfrage: Wie könnte es Kasachstan, dem neunt größten Land der Welt, gelingen, in der gegenwärtigen, glühenden geopolitischen Krise neutral zu bleiben? Was sind die Grundlinien dessen, was man als das kasachische Paradoxon bezeichnen könnte?

Diese Fragen wurden durch das Amt des Ersten Präsidenten Nursultan Nasarbajew ein wenig beantwortet. Ich hatte mit einige von Analysten diskutiert…..

 

Kommentare sind geschlossen.