Intervallfasten: Kurzlebiger Trend oder gesunder Lebensstil?

Studien bestätigen, dass die reinigenden Mechanismen des Fastens bereits nach wenigen Stunden ohne feste Nahrung einsetzen. So könnte das Intervallfasten ohne den Aufwand einer Heilfastenkur ähnlich gesund und lebensverlängernd wirken.

Auf einen Blick
  1. Das Intervallfasten ist eine relativ junge Methode des Fastens, die gut in einen modernen Lebensstil passt. Die körpereigenen entgiftenden Mechanismen, die durch das Fasten entstehen, zeigen sich bereits nach wenigen Stunden ohne feste Nahrung. Beim Intervallfasten wird täglich etwa 16 Stunden gefastet oder es werden in einem wöchentlichen Rhythmus Fastentage eingelegt.
  2. Beim Intervallfasten schaltet der Stoffwechsel nicht in den »Energiesparmodus«, wodurch ein Jo-Jo-Effekt verhindert werden kann. Zum Abnehmen eignet sich das Intervallfasten besonders gut, wenn in den Phasen der Nahrungsaufnahme zusätzlich auf eine gesunde, proteinreiche und kalorienarme Ernährung geachtet wird.
  3. Besonders für Fasten-Anfänger und Menschen, die eine Fastenkur in ihren Alltag integrieren möchten, eignet sich das Intervallfasten. Das Intervallfasten kann auch dauerhaft als Ernährungsform eingesetzt werden und für ein gesünderes und längeres Leben sorgen.
Fasten reinigt den Körper und beugt Krankheiten vor

Schon seit Jahrhunderten wird das Heilfasten angewandt, um…..

Kommentare sind geschlossen.