Was Europa wissen darf – Im eisernen Griff der US-Geheimdienste

132580_was_Europa_wissen_darf

»Information ist der Rohstoff unseres Jahrtausends. Wissen ist Grundlage für Macht und Einfluss.« Anhand dieser Eckpfeiler jeglicher Politik untersuchen drei Politologen in ihrem neuen Buch Was Europa wissen darf die Übermacht amerikanischer Dienste gegenüber Deutschland und Europa. Die Autoren Thomas Jäger, Verena Diersch und Stephan Liedtke beschreiben darin, wie die USA ihre Informationsdominanz zielgerichtet ausnutzen, um ihre eigenen Interessen durchzusetzen, gerade auch gegen ihre europäischen Verbündeten.

Wie die naiven Politiker in Berlin und Brüssel – und mit ihnen die gesamte Weltöffentlichkeit – spätestens durch den Whistleblower Edward Snowden erfahren haben, existieren für die Amerikaner lediglich eine Handvoll Verbündeter im nachrichtendienstlichen Gewerbe. Das kontinentale Europa gehört ganz offiziell nicht zu dem elitären Zirkel der sogenannten…..

Kommentare sind geschlossen.