Spanische Supermarktkette setzt Gesichtserkennung gegen Kunden ein

In Spanien wird ein Gesichtserkennungssystem getestet, das in betroffenen Filialen alle Kunden der Mercadona-Supermarktkette erfasst und mit Personen abgleicht, die gerichtlich festgestellt ein Zutrittsverbot zu den Läden haben. Das israelische Unternehmen AnyVision liefert die Technik, die angeblich Diebstähle eindämmen soll. Kritiker halten solche anlasslose Überwachung für unverhältnismäßig.

CC-BY 2.0 M. Peinado

Die spanische Supermarktkette Mercadona bringt seit Neuestem automatisierte Gesichtserkennungssysteme mit der Begründung zum Einsatz, Diebstahl eindämmen zu wollen. Die Software soll in vierzig der über 1.600 Einkaufsmärkte im Testbetrieb laufen und Menschen aufspüren, die ein gerichtliches Zutrittsverbot im Supermarkt haben.

Die Mercadona-Kette, die besonders in Barcelona, Madrid….

Kommentare sind geschlossen.