Ukraine-Konflikt: Wie dreist der Spiegel über das heutige Treffen im Normandie-Format in Berlin lügt

Heute findet in Berlin ein Treffen der Ukraine-Kontaktgruppe statt. Der Spiegel zeigt bei dieser Gelegenheit einmal mehr, wie sehr er seine Leser desinformiert. Das wird bei einem Abgleich des Spiegel-Artikels mit dem Abkommen von Minsk deutlich.

Wir erinnern uns: Im Februar 2015 wurde das Abkommen von Minsk beschlossen und seit dem wiederholen Politiker und Medien gebetsmühlenartig, dass Russland das Abkommen erfüllen müsse, bevor die Russland-Sanktionen gelockert werden können. Da Kiew aber inzwischen offen dafür eintritt das Abkommen abzuschaffen, haben „Qualitätsmedien“ wie der Spiegel nun die Aufgabe, genau davon abzulenken. Wie das gemacht wird, zeigt der heutige Spiegel-Artikel mit der Überschrift „Ukraine-Treffen in Berlin – Moskaus Bedingungen„.

Schon die Überschrift klingt böse, Russland stellt der Ukraine Bedingungen! Unerhört!

Aber schauen wir uns die „Bedingungen“ einmal an…hier weiter…..

Kommentare sind geschlossen.