Black Lives Matter zwischen Marx und Spendenflut

Im California Globe fasste ein Beobachter die Bewegung so zusammen:

»Die derzeitige BLM-Bewegung ist ein Hollywood-produziertes Reality-TV-Format, das Schwarze mit Aufstiegschancen zurück ins Reservat der Demokratischen Partei treiben soll.«

Imago Images/Zuma Wiire

Durch Spenden erwirtschaftet Black Lives Matter inzwischen Millionen, und niemand weiß genau, wofür sie eingesetzt werden. Bei den Demokraten diskutierte man schon länger über eine Unterstützung für Gruppen mit »konfrontativen Taktiken«. Gab es schon früher Spenden für die Bewegung von Unternehmen und Parteiorganisationen?

Die Mitgründerin und bekennende »Marxistin« Patrisse Cullors hat das kurz- und längerfristige politische Interesse von BLM eindeutig…..

Kommentare sind geschlossen.