Regierung plant exorbitantes Liebesministerium

BRDigung: Die auf relative Unendlichkeit ausgelegte Corona-Krise erfordert weitere Maßnahmen zur Kompensation absehbarer Schäden. Besonders die sogenannte “Soziale Distanzierung” bringt das soziale Gefüge der Menschen durcheinander. Dies in einer Art und Weise, die förmlich nach einem weitreichenden staatlichen Ein- und Durchgriff der Regierung schreit. Die wirtschaftlichen Schäden kann man, zumindest den Reichen, durch entsprechende Gelddruckerei kompensieren. Im zwischenmenschlichen Bereich der “armen Schlucker” entstehen allerdings planvolle Defizite, die dringend durch den Staat ausgeglichen werden müssen.

Regierung plant exorbitantes LiebesministeriumEs fehlen die ausgelassenen Begegnungen, die kleinen Feiern zwischendurch und vor allem die seuchenbedingt ausfallenden Umarmungen der Lieben. Allein die Seuchenvollzugs-Lockerungen vermögen das nicht auszugleichen. Das einsame Verrecken in den Altenheimen muss beendet werden. Soziale Distanzierung ist eben nicht von Pappe und bevor die in eine “politische Distanzierung” umschlägt, ist zu handeln. Nichts wäre schlimmer, als müsste sich die…..

Kommentare sind geschlossen.