Israelische Gräueltaten nehmen zu

Zwei kürzlich vom Büro für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten der Vereinten Nationen in den besetzten palästinensischen Gebieten (OCHA oPT) am 18. und 24. Juni veröffentlichte Berichte beschreiben die eklatanten Menschenrechtsverletzungen und Kriegsverbrechen, die durch die israelische Besatzung gegen die palästinensische Bevölkerung in den drei besetzten palästinensischen Gebieten Westjordanland, Ostjerusalem und Gaza begangen wurden.

Die beiden Berichte beziehen sich auf den Mai 2020 bzw. die ersten fünfzehn Tage des Monats Juni 2020 und stellen Daten über Handlungen zusammen, die von der israelischen Regierung, den Streitkräften und Geheimdiensten begangen wurden, um die Palästinenser in den besetzten Gebieten zu unterwerfen und zu unterdrücken. Sie gewinnen angesichts des umstrittenen Annexionsplans, den Israel angekündigt hat und der große Teile des besetzten Westjordanlandes, einschließlich aller illegalen Siedlungen und des strategischen Jordantals, zum Ziel hat, noch mehr an Bedeutung.

Der unilaterale Plan, der seit 2016 in Vorbereitung ist, soll die israelische….

Kommentare sind geschlossen.