Das ist kein Zufall”: Wie eine Mutation des Coronavirus half den Globus zu erobern

Tyler Durden zerohedge.com

KATERYNA KON-SCIENCE PHOTO LIBRARY

Seit Januar, als Peking der weltweiten wissenschaftlichen Gemeinschaft endlich ein kartografiertes Genom zur Verfügung stellte (obwohl die frühe Forschung auch durch die britische Zeitschrift “The Lancet” herausgefiltert wurde), haben Wissenschaftler hart daran gearbeitet, die Geheimnisse von SARS-CoV-2 zu lüften. Zu diesem Zeitpunkt haben Wissenschaftler auf dem Globus Hunderttausende von Virusproben aus der ganzen Welt untersucht. Sie haben ihren genetischen Code verglichen und einander gegenübergestellt, und sie haben ein scheinbar wichtiges Muster identifiziert. Das heißt: Die früheste Version des Virus, die sich in Wuhan verbreitete, ist genetisch nicht identisch mit der Iteration, die später Europa und die USA eroberte.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge, der die Ergebnisse von vier nicht von Fachleuten überprüften Studien vergleicht, scheint eine bemerkenswerte Mutation des Virus, die bereits früh während seiner weltweiten Kampagne auftrat, dazu beigetragen zu haben, COVID-19 in späteren Iterationen infektiöser zu machen als in den ersten Wochen des Ausbruchs. Das weckt Befürchtungen, dass sich das Virus in einer Weise weiterentwickeln könnte und die Wissenschaftlern, die an einem Impfstoff arbeiten entzieht oder das Virus einfach nur tödlicher macht.

Mindestens vier Laborexperimente deuten darauf hin, dass die Mutation das Virus infektiöser macht, obwohl keine dieser Arbeiten……

 

Kommentare sind geschlossen.