Wenn dir Google beim Atmen zuhört

Der weltgrößte Datenkonzern könnte bald durch den Kauf von Fitbit Zugriff auf Millionen von Fitnesstrackern bekommen. Die NGO Privacy International erklärt, warum sie das verhindern möchte.

Person mit durchsichtiger Hülle über dem KopfGemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Cristian Newman

Ioannis Kouvakas ist Jurist und Projektleiter Daten und Wettbewerb bei Privacy International.

Wie viel weiß Google über uns? Oder anders gefragt: Gibt es etwas, das Google nicht über uns weiß? Durch unsere Suchanfragen bei Google und bei YouTube kennt der Konzern unsere Interessen. Er weiß potentiell was wir denken. Und durch Anwendungen wie Google Maps weiß er womöglich sogar immer, wo wir sind.

Am 15. Juni informierte der Google-Konzern die Europäische Kommission über seinen Plan zur Übernahme von Fitbit, einem Hersteller von Smartwatches….

Kommentare sind geschlossen.