Britische Beamte könnten für die Folter von Julian Assange rechtlich belangt werden

Herr Präsident, wir warten immer noch…. (es ist uns Bewusst das es sich hierbei um Photoshop handelt, die Hoffnung bleibt..;)

In einem neuen Brief an die britische Medizin-Fachzeitschrift „The Lancet“ sagen „Ärzte für Assange“, dass die britische Regierung möglicherweise rechtlich für die Folter des inhaftierten WikiLeaks-Herausgebers verantwortlich gemacht werden könnte. Veröffentlicht auf Consortiumnews.com, übersetzt von Susanne Hofmann.

Ärzte warnen in einem offenen Brief, dass britische Beamte für die Folter von Julian Assange zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Das Schreiben wurde am Internationalen Tag der Vereinten Nationen zur Unterstützung von Folteropfern in der renommierten medizinischen Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht.

Die 216 unterzeichnenden Ärzte und Psychologen aus 33 Ländern werfen britischen und US-amerikanischen Regierungsbeamten vor, die psychologische Folter von Julian Assange zu verschärfen, obwohl die weltweit maßgeblichen Behörden auf dem Gebiet der Menschenrechte und des Völkerrechts seine…..

Kommentare sind geschlossen.