Ukraine-Affäre: Gefeuerter US-Staatsanwalt ging Hinweisen gegen Joe Biden nicht nach

dpa212028756_usa_joe_joseph_bidenJetzt aufgetauchte E-Mails belegen, dass der gerade entlassene New Yorker Staatsanwalt Geoffrey Berman bereits 2018 Hinweise auf mögliche illegale Aktivitäten des früheren US-Vizepräsidenten und aktuellen Bewerbers auf das Amt des Präsidenten, Joe Biden, im Zusammenhang mit der sog. Ukraine-Affäre erhielt, ihnen aber nicht nachging. Wäre das geschehen, hätte es wahrscheinlich kein Impeachment-Verfahren gegen US-Präsident Donald Trump gegeben.

Zum Hintergrund: Hunter Biden, der heute 50-jährige Sohn von Joe Biden, wurde Anfang Mai 2014 in den Verwaltungsrat der Burisma Holdings mit Sitz in Zypern berufen, dem größten privaten Gasproduzenten in der Ukraine. Für diese Tätigkeit erhielt Biden junior über die Consultingfirma Rosemont Seneca Bohai LLC die…..

Kommentare sind geschlossen.