Gold als Schleudersitz-Absicherung im aufsteigenden „Aktienmarkt-Jet“

Der Goldpreis steigt nach einer kleinen Atempause wieder an und liegt aktuell nur etwa 100 USD unter seinem Allzeithoch von 2011. Aus unserer Sicht wird dieses Niveau in der aktuell laufenden Aufwärtsbewegung übertroffen werden können, aber nicht zwingend im ersten Anlauf. Die aktuelle Zurückhaltung der Zentralbanken bei Goldkäufen und die geringere Nachfrage der Juweliere spricht zumindest kurzfristig für einen leichten Preisrückgang.

Die Investmentnachfrage ist aktuell aber sehr hoch. Die Ängste vor einer zweiten Corona-Welle nehmen zu. Diese Unsicherheiten stützen Gold. Allerdings könnte eine zweite Welle, die wir nicht erwarten, die Investoren auch…..

Kommentare sind geschlossen.