Die NATO sollte sich umbenennen

Dass der Westen Chinas Aktivitäten gerade im Südosten Europas – auch hinsichtlich geopolitischer Gesichtspunkte – genau im Auge hat, liegt auf der Hand. Nun werden bereits erste Rufe laut, die die Errichtung eines NATO-Hauptquartieres in der Asien-Pazifik Region fordern. Ramon Schack hingegen verlangt eine Umbenennung des Pakts, respektive gleich dessen Auflösung…

Pavlo Lys / shutterstock.comPavlo Lys / shutterstock.com

Das Militärbündnis plant, sich in den Weiten Südostasiens breitzumachen

Transatlantische Think-Tanks sind zurzeit mit Planspielen beschäftigt, wie sich die NATO effektiver gegen die Volksrepublik China in Stellung bringen kann. Eine dieser „Denkfabriken“, der einflussreiche German Marshall Fund (GMF), ließ ein Papier zirkulieren, in dem es um die chinesischen Investitionen in die europäische Infrastruktur geht. Konkreter geht es um das ökonomische Engagement Pekings in Mittel- Südosteuropa, vor allem auf dem Westbalkan. Hier weiter….

Kommentare sind geschlossen.