Was stimmt mit unseren Medien nicht?

Die “taz” vergleicht Polizisten mit Nazi-Verbrechern, die Wahl einer Linksextremen zur Verfassungsrichterin entfacht keinen medialen Aufschrei, und neutraler Journalismus ist für den “Spiegel” Schnee von gestern. Signifikante Teile des Journalismus haben ihren Kompass verloren.

Die taz-Autorin Hengameh Yaghoobifarah wirft in ihrer Kolumne die Frage auf, was man denn mit den Polizisten machen sollte, würde die Polizei abgeschafft werden. Dabei vergleicht Yaghoobifarah deutsche Polizisten implizit mit Nazi-Verbrechern und stellt sie damit in den Kontext von Verbrechen der Schwere von Genoziden:

“Wohin also mit den über 250.000 Menschen, die dann keine Jobs mehr haben? Einfach in neue Berufe stecken? Weil das nach 1945 so gut funktioniert hat? Fehlanzeige. Aber welche Bereiche der Arbeitswelt wären sicher?”

Am Ende ihrer Kolumne kommt sie zu dem Schluss, dass man die Polizisten….

Kommentare sind geschlossen.